Eleganz, Sportlichkeit, Funktionalität: Die Neuen von Parmigiani Fleurier

Parmigiani Fleurier hat kürzlich zwei neue Tonda Modelle vorgestellt: Die Tonda GT und den Tondagraph GT. Der Uhrenhersteller hat seine Tonda-Reihe nach dem italienischen Wort „tondo“ für rund benannt und entsprechend prägend wirkt sich diese Form auf die Gestaltung der Zeitmesser aus. In den beiden neuen Uhren treffen sich Sportlichkeit und Eleganz zu einer perfekten Symbiose.

Die Tonda GT ist mit einem roségoldenen Gehäuse ausgestattet, das seine 42 mm Durchmesser mit einer angenehm tragbaren Ergonomie vereint. Mit seiner Wasserdichtigkeit von bis zu 10 bar ist die Tonda GT wunderbar alltagstauglich.
Das Gehäuse beherbergt bestechende innere Werte. Das Manufakturkaliber PF044 arbeitet auf einer Frequenz von 4 Hz und stellt eine Gangreserve von 48 Stunden zur Verfügung. Durch den Boden aus Saphirglas kann das Werk zusammen mit seinem Rotor eingesehen werden, der zuverlässig und pflichtbewusst seine Arbeit erledigt.

Die Tonda GT präsentiert ein guillochiertes Zifferblatt mit applizierten goldenen Indexen. Diese sind, wie auch die Zeiger, mit schwarzem Super-LumiNova ausgestattet, um eine perfekte Ablesbarkeit gewährleisten zu können. Dafür sorgt auch die Antireflex-Beschichtung des Saphirglases. Nicht unerwähnt bleiben soll an dieser Stelle das markante Doppelfenster des Großdatums.

Der Tondagraph GT bietet einen komfortablen Jahreskalender, der lediglich Ende Februar eine mechanische Korrektur durch den Träger verlangt. Neben dem Jahreskalender hat Parmigiani Fleurier in diesen Zeitmesser auch einen Chronographen gepackt, welcher sich mit 30-Minuten- und 12-Stunden-Zählern präsentiert. Er stoppt die Zeit auf eine Achtelsekunde genau.
Das guillochierte Zifferblatt wurde mit applizierten Stabindexen versehen, Stunden- und Minutenzeiger tragen eine Beschichtung aus Leuchtmasse, so dass die Zeit auch unter kritischen Lichtbedingungen problemlos abgelesen werden kann.

Angetrieben wird der Tondagraph Gt vom Kaliber VMF3012. Das Automatikwerk ist aufwändig finissiert und arbeitet auf einer Frequenz von 28.800 Halbschwingungen pro Stunde. Daneben stellt es eine Gangreserve von 48 Stunden zur Verfügung.
Das Ganze liegt in einem 42-mm-Gehäuse aus Edelstahl, das wasserdicht ist bis 10 atm und von einem Glieder- oder Kautschukarmband komplettiert wird.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.