Einfach schick: Die Raymond Weil Toccata

Die neue Toccata Linie, die Raymond Weil gerade der Öffentlichkeit vorgestellt hat, ist die Verkörperung der freien, unabhängigen und erfolgreichen Frau. Mit ihrem klassisch-rechteckigen Gehäuse, das ganz im Stil der 1930er Jahre gestaltet wurde, symbolisiert die Toccata gehobenen Schick der Extraklasse.
Die elegante Philosophie der Toccata-Kollektion drückt der Uhrenhersteller gleich in mehreren Versionen aus; sie kommen in Gold oder schlichter in Edelstahl, mit Diamanten oder ohne. Zeitlos sind sie alle, und ein jedes Modell verkörpert die traditionellen Werte der Schweizer Uhrmacherkunst.

Mit ihren strukturierten Linien, perfekten Formen und ausgewogenen Maßen steht die Raymond Weil Toccata für Raffinesse und eine absolut klare Linienführung. Mit einem Durchesser von gerade einmal 23,4 mm in Kombination mit einer Länge von 34,6 mm passt diese Uhr an wirklich jedes Handgelenk; sie trägt nicht auf und macht nur auf die zurückhaltendste, dafür jedoch auf die schönste Art und Weise auf sich aufmerksam. Das Gehäuse ist außerdem wasserdicht bis 5 atm.

Das rechteckige, Art déco-inspirierte Zifferblatt verführt ebenso mühelos wie das Gehäuse. Die römischen Ziffern spielen auf den Klassizismus traditioneller Zeitmesser an, verbinden mühelos Tradition und Eleganz. Neben Stunden und Minuten zeigt die Toccata auch das Datum mittels eines kleinen Fensters auf der 3-Uhr-Position an.
Für den reibungslosen Antrieb sorgt ein leistungsstarkes, zuverlässiges Quarzwerk.

Wie bereits erwähnt, bietet Raymond Weil die Toccata in mehreren bezaubernden Versionen an. Ausgangspunkt ist dabei immer ein Gehäuse aus Edelstahl; dieses kommt jedoch auf Wunsch auch mit einer goldenen PVD-Beschichtung oder im zeitlos-eleganten zweifarbigen Design. Daneben gibt es auch Varianten mit Zifferblättern aus Perlmutt oder mit Diamantenbesatz für alle die, die es ein bisschen weniger schlicht, doch nicht weniger elegant mögen.
Die Toccata wird ganz klassisch mit einem Armband aus Kalbsleder samt Alligatoroptik angeboten oder mit einem eleganten Gliederarmband. Beide komplettieren den Takt geometrischer Formen, der durch Gehäuse und Zifferblatt vorgegeben wird, auf das Allerschönste.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.