Bovet Récital 26 Brainstorm Chapter Two Sunshine Collection

Der Uhrenhersteller Bovet 1822 ist unter Uhrenliebhabern bekannt für seine einzigartigen und außergewöhnlichen Uhren, die immer höchste technische Ansprüche verwirklichen. So auch in der neuen Sunshine-Kollektion, die in einer sehr begrenzten Stückzahl von lediglich 7 Brainstorm Chapter Two Uhren erstmals in Erscheinung tritt. Gelb, dynamisch, erfrischend.

Das gelbe Zifferblatt der Récital 26 Brainstorm Chapter Two Sunshine wurde von Pascal Raffy entworfen. Es besticht mit einem dynamischen Strahlen und mit einer Menge positiver Energie. Das Zifferblatt ist nicht nur gelb sondern auch gewölbt und mit einer grünen Super-LumiNova-Beschichtung versehen, so dass ein pudriges Finish die Oberfläche ziert. Das gelbe Zifferblatt speichert Sonnenlicht, das es in der Dunkelheit in Form eines strahlenden Grün wieder abgibt. Die grüne Farbe verbessert dabei nicht nur die Ablesbarkeit bei Nacht, sondern fügt diesem spektakulären Modell auch ein unerwartetes, neues Zifferblatt hinzu.
Die Brainstorm Chapter Two Sunshine verfügt über ein zweitseitiges fliegendes Tourbillon, ein Strahlenleitsystem, eine dreidimensionale Mondphase mit fünf Tagen Gangreserve. Und als wäre das alles noch nicht genug, hat Bovet die Uhr zusätzlich mit einer dreidimensionalen V-förmigen Nadel versehen, durch die sich der Träger die Zeitzone seiner Wahl anzeigen lassen kann. Diese Kombination ermöglicht gemeinsam mit der Wölbung eine intuitive Weltzeitfunktion, dank der alle 24 Zeitzonen gleichzeitig abgelesen werden können.
Stunden und Minuten werden dezentral über ein kleines Zifferblatt bei 12 Uhr angezeigt.

Bovet 1822 hat das Ganze in en gigantisches 47,8 mm-Gehäuse aus Saphir verbaut. Es ist ein Dimier Écritoire-Gehäuse, wie wir an dieser Stelle hinzufügen wollen.. Die Bandanstöße sowie der Gehäuseboden bestehen nicht aus Saphir, sondern aus Titan.

Die neue Récital 26 Brainstorm Chapter Two Sunshine ist mit einem vollständig von Hand gravierten Uhrwerk ausgestattet, verziert in der Monoblock-Saphirschrift „Writing Slope“. Das Mechanikwerk arbeitet auf einer Frequenz von 21.600 Halbschwingugen pro Stunde und ist durch das große Saphirgehäuse und das Zifferblatt einsehbar.
Komplettiert wird die Uhr von einem gelben Armband aus Kautschuk, das die Uhr noch sonniger erscheinen lässt.


Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.