Ganz in Blau: Die neue Singer Reimagined Track 1

Bei SingerReimagined treffen eine zwanghafte Liebe zum Detail und eine Begeisterung für die legendären Sportuhren der 1960er bis 1970er auf ein revolutionäres Chronographenwerk. Die erste Schöpfung von Singer-Gründer Rob Dickinson, Designer Marco Borraccino und Uhrmachermeister Jean-Marc Wiederrecht war die Track1, die wir auch hier auf unserem Blog vorgestellt haben. Nun gibt es ein neues, aufregendes Modell in Blau, die Reimagined Track1 London Edition.

Die elegante und technisch innovative Optik der Sänger Reimagined Track1 London Edition wird von dem Zifferblatt in Blau noch zusätzlich unterstrichen. Die Funktionsweise – und damit auch die Anzeige – unterscheidet sich von denen anderer Chronographen. Die Tageszeit wird mit Hilfe von rotierenden Scheiben an der Peripherie des Zifferblattes angezeigt; die Stunden ganz außen, weiter innen die Minuten und ganz innen die Sekunden. Die Uhrzeit wird auf der 6-Uhr-Position abgelesen, worauf ein kleiner Zeiger hinweist.
Die zentrale Anzeige der Chronographenfunktionen stellt einen radikalen Fokus auf Lesbarkeit und Leistung unter Beweis.

Das schlanke, tonnenförmige Gehäuse ist aus Titan gefertigt, mit abwechselnd gebürsteten und polierten Oberflächen. Es hat einen Durchmesser von 43 mm und ist wasserdicht bis 10 atm. Um einen optimalen Tragekomfort zu gewährleisten, ist die Krone auf 4 Uhr teilweise versenkt und die angerundeten Drücker für den Chronographen sind auf beide Seiten des Gehäuses verteilt.
Der gläserne Gehäuseboden bietet einen ungehinderten Blick auf das revolutionäre Werk dahinter.

Das AgenGraphe Kaliber, das die Singer Reimagined Track 1 London Edition antreibt, ist ein Automatikwerk. Es bietet eine Gangreserve von mindestens 60 Stunden und arbeitet auf einer Frequenz von 3 Hz. Um die veränderte Anzeige umsetzen zu können, musste Singer das Werk mit einer anderen Architektur versehen als herkömmliche Chronographenwerke.

Die Singer Reimagined Track1 London Edition ist auf 50 Stück limitiert und kommt an einem blauen Armband aus Kalbsleder.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.