Neues von Urwerk: Die UR-111C Black

Die Neue von Urwerk ist symmetrisch und traumhaft, großzügig und gewölbt, dazu kontrastreich und spektakulär. Die UR-111C Black ist ein echter Blickfang, der nicht nur verwundert, sondern auch die Phantasie beflügelt. Und gemäß den bei Urwerk vorherrschenden uhrmacherischen Grundprinzipien besticht die UR-111C Black durch außergewöhnliche Anzeigen, eine ikonoklastische Vision von Technik und Ästhetik und kraftvolle Symmetrien.

Auf den ersten Blick gibt einem die UR-111C Black das Gefühl, etwas völlig Neues vor sich zu haben. Tatsächlich ist diese Uhr jedoch eine Farbvariante der UR-111C, und bringt mit seiner Kombination von Schwarz und der strahlenden orangefarbenen Typographie jede Menge Spannung mit. Die allgemeine Ausgewogenheit der sanften Linien steht dabei ganz im Dienst des Tragekomforts.
Das Gehäuse hat Urwerk aus Stahl und Titan gestaltet und unter seiner schwarzen PVD-Beschichtung ist es lang, weit, gewölbt und gerillt. Die ausgehöhlten Flanken offenbaren quer verlaufende Schrauben, die in Einkerbungen übergehen. Der Gehäusearchitektur liegt die außergewöhnliche Gestaltung des Werks zugrunde, denn die Anzeigen der UR-111C Black liegen über die ganze Uhr verstreut. Die wie folgt aufgebaut sind: ein einzelnes Sekundenfenster bei 12 Uhr, eine doppelte Minutenanzeige auf Walzen sowie dezentrale Anzeigen am unteren Ende des Gehäuses. Die erste Anzeige befindet sich ganz links und markiert die Stunden. Anstelle von Zeigern sind die arabischen Ziffern auf einen Kegel aufgestempelt, der einmal pro Stunde um eine Einheit weiterspringt. Am anderen Ende dreht sich ein weiterer Kegel um die eigene Achse und zeigt präzise die graduierten Minuten an. Dazwischen informiert ein breites Fenster erneut über die Minuten.

Das besondere Design der Urwerk UR-111C Black erfordert natürlich eine bestimmte Größe. Es braucht Raum und Höhe, um die Technik umzusetzen sowie Weite, um eine perfekte Lesbarkeit zu gewährleisten. Deshalb kommt diese Uhr mit den eher großzügigen Abmessungen von 46 mm Länge und 42 mm Breite. Und trotzdem sollte der Zeitmesser auch an schmaleren Handgelenken hervorragend sitzen. Urwerk hat den Boden der UR-111C Black gewölbt, so dass er die selbe Wölbung aufweist wie auch der Gehäusedeckel.

Angetrieben wird die UR-111C Black von einem Automatikkaliber, das auf einer Frequenz von 4 Hz arbeitet und über eine Gangreserve von 48 Stunden verfügt.
Die UR-111C Black ist eine Sonderserie, die nur 25 Stück beinhalten wird.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.