TRIWA- Freche Uhrenmacher aus Schweden

„Die haben’s echt drauf die Schweden“ dachte ich mir, als ich die neue Uhrenkollektion von TRIWA zum ersten Mal gesehen habe. Frech, bunt und unkonventionell. Kein Wunder, dass sie für ihr Design im Jahr 2011 den rennomierten, schwedischen Fashion Award „Guldknappen“ ergattern konnten. Ihre Erfolgsgeschichte begann ihm Jahr 2006. Gelangweilt von den typischen, gedeckten Farben skandinavischer Mode wollten Ludvig Scheja und Harald Wachtmeister, die beiden TRIWA-Gründer mit einer Uhrenkollektion augenfällige Farbakzente setzen. In diesem Jahr brachten sie daher ihre erste komplett orangefarbene Uhr mit dem schönen Namen „The orange revolution“ auf den Markt.  Die Kunden reagierten euphorisch auf das neue Modell und waren von der Idee begeistert, ihrer Kleidung durch  einen knallige Akzent einen neuen Twist zu geben. Seither sind die Uhren mit ihrem einzigartigem  Design das Erfolgsmerkmal der skandinavischen Uhrenmanufaktur.„Wir betrachten TRIWA in erster Linie als Fashion-Accessoire, als bezahlbare Möglichkeit, sein Outfit aufzupeppen. Ganz nebenbei kann man auch noch die Uhrzeit ablesen“, so Ludvig Scheja. „Unser Anspruch ist es nicht, echte Luxusuhren zu ersetzen. Wir mögen vielmehr die Ironie, einen klassischen Look mit unkonventionellen Materialien wie Plastik, Gummi und Knallfarben zu brechen.“

Die aktuelle Kollektion des schwedischen Uhrenherstellers findet ihr auf:

http://www.triwa.com/en/

triwa3 triwa-272_2439

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.