ochs und junior stellen vor: Die neue tag/nacht

Die Luzerner Uhrenfirma ochs und junior haben sich darauf spezialisiert, komplexe Funktionen radikal zu vereinfachen – sowohl in Bezug auf die Mechanik als auch bezüglich der höchst intuitiven Ablesbarkeit. Und nun gibt es etwas Neues, die tag/nacht, mit einer Komplikation, die es so bei Armbanduhren noch nie gab. Das kennen wir ja schon vom Jahreskalender, der uns vor zwei Jahren begeistert hat. Hier ist Innovation kein reines Lippenbekenntnis sondern klar erkennbar die Grundlage allen Schaffens.

Ludwig Oechslin hat Erfahrung darin, revolutionäre Uhrenmechanismen zu entwickeln. Bekannt wurde er mit der Trilogie der Zeit, entwickelt für Ulysse Nardin, mit ihren ausgeklügelten astronomischen Anzeigen, reduziert auf die Größe einer Armbanduhr. Aber auch andere „Game Changer“ gehen auf sein Konto; unter anderem die Ulysse Nardin Freak.

Wie lange dauert`s noch bis zum Sonnenaufgang? Bleibt noch genügend Tageslicht für eine abendliche Radtour? Wo steht der Mond? die tag/nacht beantwortet alle diese Fragen. Neben der Zeit, dem Datum und der Mondphase zeigt diese Armbanduhr den Zeitpunkt des Sonnenauf- und -untergangs des aktuellen Tages an, und dazu auch noch den Standort der Sonne und den des Mondes. Das Ganze ist zudem leicht abzulesen und zu bedienen. Wenn das mal nicht fast zu gut klingt, um wahr zu sein.
Sonne und Mond bewegen sich in einer Medianzeit. Diese unterscheidet sich je nach Standort von der Uhrzeit in der entsprechenden Zeitzone. Sonnenauf- und -untergang können also in derselben Zeitzone verschieden sein. Die Tag-/Nacht-Unterschiede sind umso größer, je weiter man sich in der geografischen Breite vom Äquator wegbewegt. Mit dem Drücker bei 6 Uhr kann der „wahre Mittag“ eingestellt werden; dieser ist abhängig vom Längengrad, auf dem man sich befindet. Auch beim Wechsel von Sommer- auf die Winterzeit und umgekehrt findet diese Funktion Anwendung.

Und so funktionieren die Anzeigen: Die hell und dunkel gefärbten Bereiche um das Zifferblatt zeigen die Länge von Tag und Nacht an. die Linie, welche die beiden Bereiche trennt, stellt den Horizont dar. Die Horizontfächer bewegen sich alle 10 Tage hinauf oder hinunter, um den saisonalen Änderungen Rechnung zu tragen.
Wenn die Sonne vom dunklen Bereich des Zifferblatts in den Hellen wandert, ist Sonnenaufgang. Wenn sie vom hellen Bereich in den Dunklen übergeht, ist Sonnenuntergang. Die Position des Mondes im Bezug zur Sonne zeigt die Mondphase an. (Das Zentrum der Uhr symbolisiert die Erde.) Wenn sich der Mond genau unterhalb der Sonne befindet, ist Neumond, wenn er gegenüber der Sonne liegt, ist Vollmond.

Und hier nochmal ganz bildlich:

Als Basis für die Anzeigen dient das Manufakturkaliber UN-320 von Ulysse Nardin, die partnerschaftlich mit ochs und junior verbunden sind. Ein komplexer Mechanismus aus lediglich 13 Bestandteilen – und mit einer Gangreserve von 50 Stunden.
Das Ganze verbaut ochs und junior in ein 40-mm-Gehäuse aus Titan oder Silber, wobei die Variante aus Titan mit 5 atm eine höhere Wasserdichtigkeit erreicht als die Silberne (3 atm).

Wie alle Modelle aus der ochs und junior Kollektion, kann auch die tag/nacht in unzähligen Details vom zukünftigen Käufer konfiguriert werden. Da die Tag- und Nachtlängen wie bereits erwähnt je nach Standort variieren, werden die Uhren für jeden Kunden auf die von ihm gewünschte geografische Breite angepasst. Sollte sich der Lebensmittelpunkt des Trägers einmal ändern, kann diese Standortindividualisierung mit dem Austausch von nur einem Zahnrad verändert werden.

Was die Bänder angeht, haben die Kunden die Qual der Wahl: ochs und junior stellt mehr als 80 verschiedene her, darunter eine Vielzahl von Lederarmbändern, aber auch Kautschuk.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.