Die Wunschuhr gestalten mit Fewsome

Beim Stöbern in einem sehr bekannten Uhrforum bin ich heute auf eine wirklich interessante Website gestoßen: http://www.fewsome.com.Das Angebot dieser Seite richtet sich vornehmlich an Individualisten, die ihren persönlichen Style so individuell wie möglich gestalten möchten.

Mit Fewsome ist dies in Bezug auf Uhren nun möglich – ohne augenscheinlich auf eine gewisse Qualität zu verzichten. Denn hier kann jeder seine ganz persönliche Uhr nach seinem eigenen Gusto gestalten. Aber aufgepasst: der volle gestalterische Umfang steht erst nach einer schnellen Registration zur Verfügung!

Wer die Website besucht, wird erstmal etwas vor den Kopf gestoßen, denn alles ist zunächst auf Schwedisch. Um das zu ändern, einfach oben auf die kleine Flagge klicken und auf „Deutschland“ umstellen. Aha, so findet man sich doch gleich viel besser zurecht! 😉

Mein erster Versuch eines Zifferblattes
Mein erster Versuch eines Zifferblattes

Wer erst mal einen kleinen Überblick haben möchte, dem sei der Punkt „Anpassen einer Uhr“ in dem Reiter „Persönliche Uhren“ wärmstens ans Herz gelegt, denn hier kann man durchaus schon recht nette Spielereien und Gestaltungsideen umsetzen – oder einfach nur mal schauen, was überhaupt möglich ist. Wie schon gesagt, stehen allerdings erst dann alle Optionen (gerade bei den Zifferblättern) zur Verfügung, wenn man sich einmalig registriert hat. Eben die ohne Registration nicht freigeschalteten Optionen sind aber sehr interessant! So kann man nach dem man sich angemeldet hat, das Zifferblatt sehr frei gestalten, zum Beispiel indem man eigene Bilder/ Symbole hochlädt!

Trotz der vielen gestalterischen Möglichkeiten bleibt jedoch der Preis sehr übersichtlich. Ich habe eine Automatikuhr konfiguriert und hatte dabei einen Endpreis von um die 150€ zzgl. Versandkosten – wahrlich ein Schnäppchen. Dass die Qualität dabei natürlich nicht an eine Rolex oder Patek Philippe heranreicht, sollte jedem klar sein. Im Uhrforum habe ich aber gelesen, dass ein Miyota Uhrwerk verbaut ist. Diese sind qualitativ nicht schlecht und im Gegensatz zu vielen Billig-Werken gibt es für sie auch Ersatzteile, falls mal eine Reparatur durch den Uhrmacher erforderlich sollte. Ich selber habe zwar noch nicht bestellt, werde dies aber eventuell die Tage mal machen, falls ich es schaffe, endlich ein Design zu erstellen, das mir auch gefällt. Hier sieht man mal, wie schwer es eigentlich ist, eine ansprechende Uhr zu entwerfen!

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.