Zenith Pilot Type 20 Blueprint

Zenith enthüllt unveröffentlichte Baupläne und Zifferblatt-Skizzen in einer Sonderausgabe der Pilot Type 20 mit dem bezeichnenden Namen „Blueprint“.
Baupläne wecken seit jeher Faszination und Neugierde, denn sie sind die Grundlage dafür, dass Träume Realität werden. Wie es für Produktions- und Konstruktionspläne Mitte des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts typisch war, wurde dabei jedes Element sorgfältig berechnet und genauestens gezeichnet. Der Bauplan ist heute leider nur noch ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten, steht jedoch nach wie vor für eine gründliche Planung und kühne Visionen.

Farbe, Finish, Form der Zeiger und Indizes sowie die Typografie der Ziffern, das sind die Elemente, die beim Blick auf das Zifferblatt wahrgenommen werden. Die präzischen Berechnungen und Designanforderungen, die in die Herstellung einer Uhr einfließen, bleiben unbeachtet. Nichtsdestotrotz ist jedes Zifferblatt bei Zenith minutiös durchdacht und entwickelt; kein Detail bleibt dem Zufall überlassen. Die Designer der Manufaktur versuchten, diesen „unsichtbaren“ Aspekt des Zifferblatts hervorzuheben, indem sie ihre Konstruktionszeichnungen direkt auf das Zifferblatt der „Blueprint“ übertrugen.
Das unkonventionelle Zifferblatt der Zenith Pilot Type 20 Blueprint besteht aus zwei Teilen: einer mattblauen Basis mit den technischen Zeichnungen und Vermerken der Konstrukteure sowie einem Saphirglas und einer zusätzlichen Saphirglasebene mit den üblichen Indizes und dem Firmenlogo. Die Gestaltung erzeugt einen herrlichen Tiefeneffekt, bei dem die verschiedenen Markierungen einen leichten Schatten auf den blauen Untergrund werfen und dadurch den Eindruck erwecken, als würden sie über dem Zifferblatt schweben.

Die Pilot Type 20 Blueprint bleibt dem Vermächtnis der allgegenwärtigen Pilot Uhr von Zenith selbstverständlich treu. Das Edelstahlgehäuse in Übergröße (die Uhr misst 45 mm ohne Krone), das mit polierten und satinierten Oberflächen veredelt ist, wurde mit der charakteristischen überdimensionalen und zwiebelförmigen Krone ausgestattet, mit Hilfe derer die Zeit selbst mit Fliegerhandschuhen problemlos eingestellt werden kann. An der Seite des Gehäuses weist ein angeschraubtes Plättchen mit der Seriennummer auf die Limitierung hin.
Das Gehäuse ist wasserdicht bis 10 atm.

Angetrieben wird diese Uhr von dem automatischen Manufakturwerk Elite, das sich durch eine Gangreserve von mindestens 50 Stunden auszeichnet. Das Automatikwerk arbeitet auf einer Frequenz von 4 Hz und steht für Zuverlässigkeit und Präzision.

Zenith ergänzt die Pilot Tye 20 Blueprint mit einem blauen Armband aus Kalbsleder. Die Limitierung der Uhr haben wir ja bereits erwähnt; die limitierte Edition enthält lediglich 250 Exemplare.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.