Zenith lässt es ordentlich krachen mit einem Doppeltourbillon

Vor zwei Jahren stellte Zenith den revolutionären Defy El Primero 21 vor, den einzigen automatischen Hochfrequenz-Chronographen, der Hundertstelsekunden misst. Im Jahr 2019 nun macht die Schweizer Manufaktur mit dem Defy El Primero Doppeltourbillon einen weiteren großen Schritt. Zenith bietet diesen Chronographen in zwei limitierten Auflagen an.

Mit der Defy-Kollektion führt Zenith immer wieder Innovationen ein und setzt neue Standards. Auf den Defy El Primero 21, dem ersten in Serie hergestellten mechanischen Chronographen, der eine Hundertstelsekundenmessung ermöglichte, folgte der Defy Lab, die präziseste mechanische Uhr der Welt. Und nun präsentiert Zenith als neuestes Modell den Defy El Primero Doppeltourbillon. Die Kombination von zwei Tourbillons und einem Hundertstelsekundenchronograph zeichnet sich durch außergewöhnliche Qualitäten aus.
Für die Defy El Primero Doppeltourbillon hat Zenith zwei Tourbillons entwickelt. Eines dieser Tourbillons (das bei 10 Uhr) ist mit dem Chronographen gekoppelt und regelt ihn mit Messung von Hundertstelsekunden. Mit einer Frequenz von 50 Hz und einem Käfig, der alle fünf Sekunden eine vollständige Drehung durchführt, ist dieses Tourbillon das schnellste der Welt. Es treibt den Chronographenzeiger mit einer Geschwindigkeit von einer vollen Umdrehung des Zifferblatts pro Sekunde an. Das zweite Tourbillon (bei 8 Uhr) arbeitet auf einer Frequenz von 5 Hz und regelt den Gang der Uhr – Stunden, Minuten und Sekunden.

In Anlehnung an diese doppelte Architektur speichern und liefern zwei spezielle Federhäuser, eines für die Uhr und eines für den Chronographen, die Energie. Die Uhr wird mit einer Gangreserve von 60 Stunden versorgt, der Hundertstelsekunden-Chronograph mit einer Gangreserve von 50 Minuten. Als Nachfolger des legendären El Primero von 1969 treibt das neue El Primero 9020 Stunden, Minuten und Hundertstelsekunden einen zweiten Chronographen an. Es verfügt ferner über 60-Sekunden und 30-Minuten-Zähler (bei 6 und 9 Uhr) sowie eine Gangreserveanzeige des Chronographen bei 12 Uhr.

Der Defy El Primero Doppeltourbillon zeichnet sich auch durch seine kraftvolle Ästhetik aus. Mit seinem großzügig durchbrochenen Zifferblatt, das durch eine zweifarbige Behandlung akzentuiert wird, eine neue Signatur der Zenith Haute Horlogerie-Uhrwerke, kommen der El Primero 9020 und seine 311 Bauteile voll zur Geltung.

Ob aus Platin oder den charakteristischen satinierten und polierten Oberflächen der Kollektion und einem Gehäuseboden aus Saphirglas oder ganz aus Carbon, das Gehäuse ist wasserdicht bis 10 atm. Es wird mit einem schwarzen Armband aus Kautschuk geliefert, beschichtet mit Alligatorleder oder Cordura.

Der neue Defy El Primero Doppeltourbillon ist in einer Platinversion erhältlich und in einer aus Carbon; von der ersten werden 10 Exemplare hergestellt, von der zweiten 50.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.