Unaufdringlich elegant: André Belfort Déméter

Der Uhrenhersteller André Belfort ist unter anderem bekannt dafür, von seinen Modellen eine Vielzahl unterschiedlichster Varianten anzubieten und neue Trends zu integrieren, so dass man nicht nur up-to-date bleibt, sondern auch sicher für jeden Geschmack etwas dabei ist. Und nun hat es Zuwachs bei der äußerst beliebten Déméter gegeben; ein Grund, dass wir uns diese Uhr einmal genauer ansehen.

Die André Belfort Déméter ist ein vielseitiges Damenmodell mit einem Durchmesser von 34 mm, der auch wirklich an jedem Handgelenk eine gute Figur macht. Das Gehäuse aus Edelstahl, das je nach Variante vollständig oder teilweise PVD-beschichtet ist, ist zudem wasserdicht bis 5 atm und damit allen Herausforderungen des Alltags gewachsen, ohne mit der Wimper zu zucken. Das auffälligste optische Merkmal der Déméter ist die vollständig mit Zirkonia besetzte Lünette, die nicht nur ein strahlendes Highlight bietet, sondern gleichzeitig einen interessanten Gegensatz zu den auf Hochglanz polierten Bandanstößen.
Die Zifferblätter der André Belfort Déméter sind so schlicht wie gut leserlich. Es wechseln sich römische Ziffern mit gefassten Diamanten ab; auf der 3-Uhr-Position findet sich das Datumsfenster. Über den Zifferblättern liegt ein kratzfestes Saphirglas. André Belfort hat sich dafür entschieden, über dem Datumsfenster eine Lupe einzuschleifen. Erfahrungsgemäß scheiden sich an diesen sogenannten Zyklopen die Geister, doch so subtil, wie hier gearbeitet worden ist, kann man dagegen eigentlich keine Einwände erheben.

Im Inneren der Déméter arbeitet ein japanisches Automatikwerk von Miyota – höchst zuverlässig und ohne Unterlass.

Wie bereits oben kurz erwähnt kommt die André Belfort Déméter in einer Vielzahl unterschiedlicher Varianten – in 14, genau gesagt. Manche kommen in Gehäuse aus Edelstahl, manche sind beschichtet mit Gold oder Roségold, und vor Kurzem kamen auch trendige, optisch herrlich ausgewogene bi-color Varianten hinzu. Aber nicht nur das; man kann auch zwischen verschiedenen Zifferblattfarben wählen. Eher nüchternes Weiß wechselt sich ab mit Schwarz sowie mit Roségold, Blau und Grün.
Und wir wollen nicht unterschlagen, dass es die Déméter sowohl mit Gliederarmbändern gibt, wie auch mit solchen aus Leder.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.