U50 S von Sinn: Die schwarze Taucheruhr aus deutschem U-Boot-Stahl

Robustheit und eine klare Ablesbarkeit, verpackt in einer komfortabel tragbaren Größe: für diese Eigenschaften steht die Modellreihe U50 des deutschen Uhrenherstellers Sinn. Die Taucheruhren sind vielseitig einsetzbar, sowohl unter wie auch über Wasser.

Was die Ausstattung angeht, setzt Sinn konsequent auf die für das Haus so typischen Besonderheiten: Das Gehäuse und die Krone bestehen aus hochfestem und strapazierfähigem U-Boot-Stahl. Dieser wurde zusätzlich mit einer schwarzen Hartstoffbeschichtung auf tegimentiertem Untergrund versehen. Dieser Stahl zeichnet sich durch eine außerordentlich hohe Festigkeit aus und ist zudem von höchster antimagnetischer Güte. Ein weiterer, vor allem bei einer Taucheruhr nicht zu unterschätzender Vorteil besteht in seiner extremen Seewasserbeständigkeit. Die Lünette ist, wie bei Taucheruhren üblich, lediglich mit dem Uhrzeigersinn drehbar, so dass die Tauchzeit nicht unabsichtlich verlängert werden kann. Außerdem hat Sinn den Drehring so konstruiert, dass er unverlierbar mit dem Gehäuse verbunden ist. Da er beim Tauchen hohen Belastungen ausgesetzt sein kann, wurde er, wie auch schon das Gehäuse, einem speziellen Verfahren zur Oberflächenhärtung unterzogen, so dass er besonders kratzfest ist. Sinn hat ihn darüber hinaus mit einer Minutenrastung und einer nachtleuchtenden Hauptmarkierung ausgestattet.
Das Gehäuse ist druckfest bis 50 bar und auch diesbezüglich herausragend für anspruchsvolle Tauchgänge geeignet. Mit einem Durchmesser von 41 mm macht sich die U50 S auch hervorragend im Alltag und die Platzierung der Krone bei 4 Uhr verhindert ihr Eindrücken in den Handrücken.

Optisch zeigt sich die Taucheruhr mit ihrem mattschwarzen Zifferblatt in markanter Formgebung und mit einer auf das Wesentlichen konzentrierten Anzeige. Das, wie auch die großzügige Verwendung von Leuchtfarbe auf den Indizes wie auf Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger, macht die U50 S in allen Situationen auf den ersten Blick sicher ablesbar.

Angetrieben wird diese Taucheruhr von einem Automatikkaliber, dem SW300-1. Dieses Werk arbeitet mit 28.800 Halbschwingungen pro Stunde bzw. auf einer Frequenz von 4 Hz. Es zeigt Stunden, Minuten und Sekunden an und stellt eine Gangreserve von ca. 42 Stunden zur Verfügung.

Wer bisher keine Uhr Made in Germany in Erwägung gezogen hat, könnte sich angesichts dieser Taucheruhr doch durchaus überzeugen lassen.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.