Zeitreise mit der Tudor Black Bay P01

This post is also available in: frFrançais (Französisch)

Tudor hat kürzlich eine neue Uhr vorgestellt, die auf einem legendären Prototypen basiert; dieser wurde in den späten 1960er Jahren entwickelt und der US Navy angeboten.
Seit den späten 1950er Jahren hat Tudor die US Navy bereits mit Taucheruhren beliefert und 1967 begann der Hersteller dann mit der Entwicklung einer Funktionsuhr, welche die damalige Standarduhr der Navy, die Oyster Prince Submariner Ref. 7928, ersetzen sollte. Diese neue Uhr musste eine Reihe von Anforderungen erfüllen, die von der amerikanischen Regierung beschlossen wurden, und integrierte die neusten Forschungserkenntnisse der Tudor’schen Ingenieure hinsichtlich Funktionalität und Ergonomie. Und diese erste Entwicklungsphase führte zur Produktion von Prototypen, wurde letzten Endes jedoch nie verwirklicht und am Ende übernahm die US Navy die Standard-Taucheruhr des Herstellers.
Mit der neuen Tudor Black Bay P01 taucht nun der Prototype 1 wieder aus der Versenkung bzw. dem Archiv der Manufaktur auf. Und damit wird dessen einzigartige Ästhetik 50 Jahre später das erste Mal richtig zum Leben erweckt und endlich in Serie produziert.

Die neue Black Bay P01 präsentiert sich mit zeitgemäß-sportlichem Charme, übernimmt aber gleichzeitig das Prinzip der Aufzugskrone auf der 4-Uhr-Position sowie die prominenten Endelemente des Modells aus den 1960er Jahren. Damit spiegelt die Uhr als Kreuzung aus Taucher- und Marineuhr den Forschungscharakter des Projekts wieder. Außerdem ist die Black Bay P01 mit einem Anschlagssystem für die beidseitig drehbare Lünette ausgestattet, das sich an ein Verriegelungs- und Zerlegungssystem des Prototypen anlehnt.
Das matte, vollständig satinierte Gehäuse der Black Bay P01 hat einen Durchmesser von 42 mm und ist wasserdicht bis 200 Meter.
Auf einem gewölbten, mattschwarzen Zifferblatt werden Stunden, Minuten, Sekunden und ein Datum angezeigt. Zur besten Ablesbarkeit ist es mit aufgemalten, phosphoreszierenden Stundenindizes versehen.

Angetrieben wird die Tudor Black Bay P01 von einem Manufakturwerk, dem Kaliber MT5612. Dieses Uhrwerk arbeitet auf einer Frequenz von 4 Hz und stellt eine Gangreserve von ca. 70 Stunden zur Verfügung. Der durchbrochene Rotor ist satiniert mit sandgestrahlten Details; auch die Brücken und die Hauptplatine sind mit Verzierungen versehen.

Die Tudor Black Bay P01 wird mit einem Hybridarmband aus Leder und Kautschuk geliefert.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.