Special Edition: London Chronograph von Speake-Marin

Speake-Marin hat eine neue, Special Edition auf den Markt gebracht. Der London Chronograph zollt Tribut an die Anfänge von Uhrmacher und Firmengründer Peter Speake-Marin. Diese Uhr ist ausschließlich im Sommer 2016 in „The Fine Watch Room“ im Londoner Kaufhaus Harrods erhältlich.
Angefangen hat Peter Speake-Marin damit, antike Armband- und Taschenuhren in der Piccadilly Arcade in London zu restaurieren, nachdem er seine Ausbildung am Hackney College in London abgeschlossen hatte und anschließend zur Weiterbildung in die Schweiz ging. Diesen Anfängen bei Georges Somlo zu Beginn der 90er Jahre ist der London Chronograph gewidmet.

CHRONO CLASS_FRONT 01 BK (72dpi)

Die Armbanduhr wird vom Valjoux 92 angetrieben, einem Werk, das in den 1950er und 60er Jahren entwickelt und perfektioniert wurde. Durch die Quarz-Revolution in den späten 1960er Jahren war jedoch diesem mechanischen Werk, wie so vielen anderen zu dieser Zeit, nur eine kurze Blüte beschert, obwohl es ein sehr beliebtes Uhrwerk war. Es folgte der Valjoux 23-Familie und brachte gleichzeitig eine völlig andere Technik zum Einsatz. Diese Werke waren unter anderem bei Uhrenherstellern wie Patek Philippe, Rolex und TAG Heuer sehr beliebt. Zu diesem Kaliber, welches im London Chronograph zum Einsatz kommt, hat Peter Speake-Marin aufgrund seiner Restaurationsarbeiten in der Piccadilly Arcade eine besondere Beziehung. Das mechanische Werk mit Handaufzug arbeitet mit 18.000 Halbschwingungen pro Stunde und stellt eine Gangreserve von ca. 40 Stunden zur Verfügung.

Speake-Marin-London-Chronograph-Special-Edition-Harrods-vintage-Valjoux-92-movement-3-768x512

Das Werk liegt in einem Gehäuse aus Titan mit einem Durchmesser von 42 Millimetern. Der Chronograph besticht mit einem dreidimensionalen, weißen Zifferblatt, auf dem sich arabische mit römischen Ziffern mischen. Die große rote 12 erinnert an frühe englische Uhrenmodelle.
In der Mitte des Zifferblatts ist, halb verdeckt, das Firmenlogo von Speake-Marin zu sehen, darüber schweben zwei Hilfszifferblätter. Die Zeiger des Chronographen sind farblich sortiert. Der zentrale Stunden- und Minutenzeiger sind blau (und kommen in der für Speake-Marin klassischen „Foundation“ Form), wie auch der Zeiger der kleinen Sekunde auf neun Uhr. Der zentrale Zeiger für die Chronographensekunden sowie der des 30-Minuten-Zählers auf drei Uhr sind im Rot der Ziffer Zwölf gehalten.

Der London Chronograph kommt an einem schwarzen Kautschukarmband und ist wasserdicht bis 3 atm. £14.400 legt man für eines dieser Modelle auf den Tisch.

Ein Kommentar

  1. Christian sagte:

    Sieht sehr gut aus, aber wohl schon vergriffen. Mit einer Limitierung von nur drei Uhren bin ich auf die Preisentwicklung des „London Chronograph“ gespannt.

    3. Juni 2016
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.