Lang & Heyne: Feine Uhren aus Dresden

Heute stellen wir euch nicht nur ein neues Uhrenmodell vor, sondern zugleich eine Uhrenmanufaktur aus Dresden, die uns bisher irgendwie entgangen zu sein scheint: Lang & Heyne. Die Manufaktur fühlt sich der sächsischen Uhrmacherei und Geschichte verbunden, weshalb jedes Uhrenmodell des Herstellers den Namen eines bedeutenden sächsischen Fürsten trägt.

Mit dem Modell Anton präsentiert Lang & Heyne den ersten Tourbillon seiner Manufaktur. Als zweites Karree-Modell des Uhrenherstellers ist Anton nun sozusagen der Bruder des 2017 sehr erfolgreich vorgestellten Modells Georg mit dem spektakulären Klobenwerk. Die Proportionen des rechteckigen Gehäuses mit dem großen Sekundenausschnitt fordern geradezu nach einer Öffnung des Emaille-Blattes, um den Blick auf das zarte Drehgestell freizugeben. Der in anderen Kalibern thronende Brillant-Deckstein findet seine Fortführung in den zwei chatonierten Brillanten links und rechts des Schriftzugs. Das herrliche Grand Feu-Emaillezifferblatt wird von Art-Decó Ziffern mit blauen Akzenten komplettiert.
Das elegante Gehäuse misst 40 x 32 mm bei einer Höhe von 9,4 mm und ist wasserdicht bis 3 bar. Lang & Heyne bietet Anton in einem Gehäuse aus Roségold oder Platin an.

Wie wir alle wissen, gilt das Tourbillon seit mehr als 200 Jahren als Sinnbild für uhrmacherische Meisterleistung. Die Interpretation durch die Sächsische Uhrmacherschule in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts mit „fliegendem“, das heißt einseitig gelagertem Drehgestell, brachte diesen Mechanismus zur Reife. Dieser Tradition folgt auch das Tourbillon von Lang & Heyne. Dessen elegant ausgeführter Käfig und seine Leichtigkeit reduziert den zusätzlichen Energiebedarf und gleichzeitig die Stoßempfindlichkeit des Mechanismus auf ein Minimum.
Das Tourbillon ist Teil des Kaliber IX. Das mechanische Werk mit Handaufzug bietet neben dem Tourbillon Stunden- und Minutenanzeige sowie eine Sekundenzeige über einen Lyrazeiger. Das Kaliber stellt eine Gangreserve von 55 Stunden zur Verfügung. Es arbeitet auf einer Frequenz von 18.000 Halbschwingungen pro Stunde (oder 2,5 Hz).

Lang & Heyne liefert die Anton Platin an einem dunkelblauen Armband aus Alligatorleder (mit Haifischinnenleder!), die Version in Rotgold an einem braunen Armband.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.