Kleine, aber feine Uhrenhersteller, Teil 1: West End Watch Company

Die West End Watch Company ist eine jener Firmen, die sich seit mehr als 100 Jahren auf dem hart umkämpften Uhrenmarkt behaupten können, deren Name aber trotzdem nicht die Bekanntheit anderer Marken hat. Das finden wir schade und geben deshalb mit diesem Artikel den Startschuss für eine lose Beitragsreihe, in der wir die kleinen, aber feinen Uhrenmanufakturen der Welt vorstellen.

West End Watch Company wurde 1886 in der Schweiz gegründet.
Ursprünglicherweise war das Unternehmen im indischen Markt aktiv und entwickelte die erste wasserdichte Taschenuhr der Welt: „L’Imperméable“ wird heute im Internationalen Uhrenmachermuseum ausgestellt.

Während des ersten Weltkriegs wurden viele britische und indische Soldaten von Bombay in den Persischen Golf (Iran) geschickt. West End Watch Company rüstete sie mit Armbanduhren aus.

1917 registrierte das Unternehmen schließlich eine neue Marke namens „Sowar“ (hindustanisch für „Krieger“). Das ist auch das Modell, das heute noch gefertigt wird. Der Name ist eine Ehrenbezeugung für Sir Thomas Edward Lawrence (Lawrence von Arabien), von dem man annimmt, dass er und seine Soldaten West End Watch Company-Uhren trugen.

Der Preis einer Sowar liegt heute bei ungefähr 1400 Euro.

SC1B

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.