Junghans feiert 100 Jahre Bauhaus

1919 in Weimar als Kunstschule gegründet, feiert das Bauhaus in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum. Seit 1956 ist das Bauhaus untrennbar mit Junghans verbunden. Damals bekam der ehemalige Bauhaus-Schüler Max Bill den Auftrag, eine Uhr zu gestalten. Dies war der Anfang einer Erfolgsgeschichte, aus der Ikonen des Uhrendesigns hervorgingen.
Die erste Uhr, die Max Bill für Junghans gestaltete, war eine Küchenuhr. Sie ist Ausdruck von puristischer Ästhetik in Perfektion. Eine Uhr mit präzisen Proportionen und einem reduzierten Design, das sich auch in der Tischuhr von 1958 zeigt. Das Ziel von Max Bill war es, Uhren zu gestalten, die so weit wie möglich von jeder Mode entfernt waren. So zeitlos, wie das möglich war, ohne die Zeit zu vergessen. Die faszinierendsten Modelle, die unter dieser Prämisse für Junghans entstanden sind, sind die Armbanduhren aus dem Jahr 1961. Bis heute stellt Junghans diese Uhren nahezu unverändert her. Zum Glück für uns.

Bei der Gestaltung der Junghans-Uhren lag der Fokus von Max Bill auf dem absolut puristischen Zifferblatt. Funktional und vor allem ästhetisch sollten die Uhren sein. Das Zifferblatt ist auf das Wesentliche reduziert, auf die perfekte Ablesbarkeit der Zeit. Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger sind leicht von einander zu unterscheiden. Daneben ist die Typografie der klar gerundeten Zahlen charakteristisch für das sachliche Zifferblatt. Als erster Gestalter überhaupt verwendete Max Bill gut zu erkennende Doppelleuchtpunkte bei 12 Uhr.
Die Form der Junghans Max Bill ist kreisrund und entspricht damit der Form, welche die sich drehenden Zeiger vorgeben.

Die Ikone des puristischen Uhrendesigns ist die max bill Handaufzug. Das Handaufzugsmodell entspricht allem, auch was die Größe angeht, dem Original aus den 1960er Jahren. Dieses zeitlose, preisgekrönte Design ist in verschiedenen Ausführungen und Größen erhältlich: als Chronoscope-, Automatik- oder Damenmodell. Oder auch als neuestes Mega-Modell mit Funkwerk.

Die Junghans max bill Handaufzug werden vom Kaliber J805.1 angetrieben. Ihr Edelstahlgehäuse hat einen Durchmesser von 34 mm und kommen an einem Armband aus Kalbsleder.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.