Neues Modell der DSTB von Arnold & Son: Baselworld 2016

Vom 17. bis 24. März 2016 findet wieder die Baselworld statt. Arnold & Son präsentiert dort ein neues Modell seiner DSTB – Dial Side True Beat Seconds – mit einem Gehäuse aus Weißgold und blauem Zifferblatt. In diesem Modell vereinen sich bei Arnold & Son einmal mehr britische Uhrmachertradition und Schweizer Uhrmacherkunst, die Geschichte des Uhrenherstellers und deren Vision in der Haute Horlogerie.

Arnold_Son_DSTB_Blue_WG_front_klDas Modell DSTB ist Teil der Instrument Collection von Arnold & Son. Wie alle neuen Modelle verfügt auch dieses über ein mechanisches Uhrwerk aus der hauseigenen Manufaktur. Die springende Sekunde ist eine traditionelle Komplikation und charakteristisch für die Uhren von Arnold & Son. Der Mechanismus der springenden Sekunde ist als eindrucksvolle Komponente des in der hauseigenen Manufaktur entwickelten Werks mit Automatikaufzug komplett auf der Zifferblattseite sichtbar. Nicht nur die Zeiger, auch der Anker, die Räder und drei palladierte Brücken der springenden Sekunde sind sichtbar. Der Anker ist wie ein stilisierter Schiffsanker geformt, als Hommage an Arnolds maritime Errungenschaften in der Vergangenheit.
Die springende Sekunde wird über ein großes Unterzifferblatt aus Saphirglas angezeigt, welches den oberen linken Bereich der Zifferblattplatine bei elf Uhr ausfüllt. Auf der Vier-Uhr-Position befindet sich ein gewölbtes, weiß lackiertes Unterzifferblatt, auf dem Stunden und Minuten durch gebläute Zeiger angezeigt werden. In Kombination aller Elemente ergibt sich eine außergewöhnliche, dreidimensionale Zifferblatt-Architektur.

Die DSTB ist eine Hommage an die historischen Zeitmesser, die einst in der zweiten Schaffensphase des legendären englischen Uhrmachers John Arnold entstanden. Die Uhrmacher des Hauses halten die lange Tradition in der Uhrmacherei lebendig, indem sie erfolgreich Kaliber mit komplizierten Komplikationen für außergewöhnliche Uhren kreieren.
Das Automatik-Kaliber A&S6003, welches diese Uhr antreibt, besteht aus 229 Komponenten; das palladierte Werk trägt eine Haute Horlogerie-Finissage. Die sichtbare Zifferblattplatine hat eine blaue PVD-Beschichtung mit kreisförmiger Finissage und gebläuten Schrauben.

Das Gehäuse aus Weißgold hat einen Durchmesser von 43,5 Millimetern. Die Saphirgläser mit Antireflex-Beschichtung auf der Zifferblattseite und auf der Rückseite des Gehäuses geben einen Blick ins Innere der Uhr frei.

Von diesem Schmuckstück wird es nur 125 Exemplare geben.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.