Baselworld: Jaquet Droz Grande Seconde Moon Black Enamel

Jaquet Droz wird auf der Baselworld diese Woche eine neue Uhr vorstellen; einen Zeitmesser, der eine Hommage an den Mond darstellt, Poesie und Savoir-faire miteinander verschmelzen lässt.
Die Grande Seconde Moon Black Enamel erzählt eine Geschichte, die bis zu den Urzeiten zurückreicht, als der Mensch sich einzig am Mond zu orientieren wusste, um das Verstreichen der Monate zu berechnen. Zudem waren die Menschen seit jeher von dem Erdtrabanten fasziniert.

Die zusätzliche Komplikation der Mondphase ist eine Erinnerung an den geheimnisvollen und komplexen Tanz, der Erde und Sonne sowie Mond und Erde vereint. Die Repräsentation der Phasen des Mondzyklus (vom Neumond bis zum letzten Viertel) steht im Einklang mit den ästhetischen Grundsätzen der Grande Seconde und der charakteristischen Acht des Hauses, die eine künstlerische und technische Herausforderung darstellt. Das Schauspiel des Mondes, das auf dem Zifferblatt mit doppelter Ebene aus schwarzem Grand-Feu-Email und einem eingesetzten satiniertem Ring zu sehen ist, ist mit seinen applizierten Sternen aus Rotgold und seinem Mond aus Gold mit Mondscheibe aus schwarzem Onyx.

 

Mondphasen können über einen Korrektor bei acht Uhr eingestellt werden.
Das Zifferblatt besteht wie bei allen Modellen der Grande Seconde von Jaquet Droz aus zwei Hilfszifferblättern. Bei 12 Uhr liegt das kleinere, das Stunden und Minuten anzeigt und zwar mit Hilfe von eleganten römischen Ziffern und einer Eisenbahnminuterie. Die Mondphasenanzeige dominiert das untere Hilfszifferblatt; darum liegt auf einem Ring die Datumsanzeige und dann wäre da noch die kleine Sekunde, für die der längere von den beiden Zeigern zuständig ist.

Das mechanische Uhwerk mit Automatikaufzug nutzt die Eigenschaften des Siliziums, das sowohl reibungsresistent als auch korrosionsbeständig ist. Aus diesem Grund kann die Mondphase dieser Grande Seconde Moon als „wahrer“ Mond bezeichnet werden, der auf einem einzigartigen, von Jaquet Droz entwickelten Mechanismus beruht, was bedeutet, dass sie nur alle 122 Jahre korrigiert werden muss. Damit sichert sich die Grande Seconde Moon Black Enamel ihren Platz in der Reihe der komplexen Uhren.

Das Werk 2660QL3 bietet dank seines doppelten Federhauses eine Gangreserve von 68 Stunden. Es arbeitet mit 28.800 Halbschwingungen pro Stunde oder auf einer Frequenz von 4 Hz.

Die Uhr kommt mit einem Gehäuse aus Rotgold. Es hat einen Durchmesser von 43 mm, ist wasserdicht bis 3 atm und wird von einem schwarzen Armband aus Alligatorleder komplettiert.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.