Baselworld 2016: Patek Philippe stellt seine neue Weltzeituhr vor

Beinahe acht Jahre hat die Weltzeituhr von Patek Philippe, von Uhrensammlern auch „Heure Universelle“ genannt, nun schon den Ruf als eine der kompliziertesten populären Armbanduhren. Patek Philippe hat das beliebte Modell nun aus aktuellem Anlass überarbeitet und den neuen World Timer (Referenz 5230) auf der Baselworld 2016 erstmals dem großen Publikum vorgestellt.

patek4Die größte Veränderung betrifft die Benennung der Zeitzonen, um neuen internationalen Standards zu folgen. So ersetzt zum Beispiel Dubai Riyadh, Noumea wird zu Brisbane. Außerdem befindet sich die russische Hauptstadt Moskau nun in der Zeitzone UTC+3 statt, wie früher, in UTC+4.
Patek Philippe hat diese notwendigen Aktualisierungen zum Anlass genommen, auch Gehäuse, Zifferblatt und die Optik der Zeiger zu überarbeiten.

In der Mitte des Zifferblattes macht ein Guilloche-Muster auf sich aufmerksam, welches an die gewobene Struktur von Körben erinnert. Als Vorbild nahm Patek Philippe das Design einer alten Taschenuhr. Der Minutenzeiger wurde skelettiert.
patek2Außen um das Zifferblatt wurden, wie beim Vorgängermodell auch, die Namen der Städte platziert, welche die einzelnen Zeitzonen repräsentieren. Um alle 24 unterzubringen und das Zifferblatt trotzdem lesbar zu halten, wurden die Städtenamen zweireihig angeordnet. Der innere Ring zeigt die Zeit der verschiedenen Zonen an. Zur besseren Ablesbarkeit ist jeder Stadt bzw. Zeitzone eine Pfeilspitze zugeordnet. Derjenige, welcher sich auf die aktuelle Zeitzone bezieht, wurde rot gefärbt – und auch die zentral angezeigten Stunden beziehen sich auf eben diese. Der 24-Stunden-Ring lässt den Träger mit nur einem Blick erfassen, wie spät es in den anderen Zeitzonen jeweils ist. Hier ist auch eine Tages- und Nachtanzeige untergebracht.
Alle Anpassungen werden bei der Patek Philippe World Time mit Hilfe einer einzigen Krone vorgenommen. Dafür musste zwar ein komplizierterer Mechanismus entwickelt werden, aber durch den Verzicht auf zusätzliche Drücker bleibt das Gehäuse wunderbar schlank.

Angetrieben wird die Armbanduhr vom Manufakturkaliber 240 HU, einem Mechanikwerk mit Selbstaufzug. Es kann durch den gläsernen Gehäuseboden eingesehen werden.

Der Uhrenliebhaber kann hier zwischen zwei Modellen wählen: einem rotgoldenen und einem weißgoldenen. Beide kommen an einem Armband aus Alligatorenleder – farblich passend in schwarz oder braun.

Die neue Patek Philippe Weltzeituhr ersetzt alle anderen World Time-Modelle der Marke.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.