Alpina Seastrong Diver Gyre Automatic

Seit beinahe 140 Jahren ist die Schweizer Uhrenmanufaktur Alpina eng mit der Natur verbunden, mit ihren Landschaften und ihrer Erforschung. Nun stellt die Maison mit der neuen Reihe Seastrong Diver Gyre Automatic eine würdige Erbin dieses Engagements vor, denn die Uhren dieser Linie werden vollständig aus Kunststoffabfällen hergestellt. Technische Innovation, Handwerkskunst und ein ökologisches Manifest sind die treibenden Kräfte hinter den fünf neuen Modellen, die am Welttag der Ozeane auf den Markt kommen. Gleichzeitig geht Alpina noch einen Schritt weiter und stellt die Partnerschaft mit dem Unternehen Gyre Watch vor, verantwortlich für die Lieferung von Recyclingmaterial, sowie mit der Surfrider Foundation Europe, die sich für den Schutz und die nachhaltige Nutzung der Meere einsetzt.

Die Menschheit sieht sich nicht nur einem Klimawandel mit weltweiten Folgen gegenüber, dem sie nur schwerlich entgegenwirken kann. Ähnliches gilt für unsere Kunststoffabfälle, von denen jedes Jahr zwischen acht und zehn Tonnen in unsere Ozeane gelangen. Diese landen vor allem in Meereswirbeln, die durch verschiedenen Strömungen entstehen.
Um einen Beitrag zu leisten hat Alpina das Gehäuse der neue Seastrong Diver Gyre Automatic zu 70% aus Kunststoffabfällen gefertigt, gesammelt in den Fischernetzen im Indischen Ozean. Um absolute Widerstandsfähigkeit zu garantieren, ist das Gehäuse mit Glasfaser verstärkt. So kann auch eine Wasserdichtigkeit von bis zu 300 Metern garantiert werden.

Die Seastrong Diver Gyre Automatic ist in fünf Versionen erhältlich, davon drei Herrenmodelle mit einem Durchmesser von 44 mm und zwei Damenmodelle mit einem Durchmesser von 36 mm. Für alle Varianten stehen drei Zifferblätter in maritimen Blau-, Türkis- oder Perlmutttönen zur Verfügung, über denen leuchtende Zeiger schweben. Der Sekundenzeiger ist mit dem dreieckigen Logo von Alpina versehen, welches gleichzeitig auch als Index bei 12 Uhr Verwendung findet. Auf drei Uhr findet sich ein Datumsfenster und über allem liegt ein kratzfestes Saphirglas.
Die einseitig drehbare Lünette erinnert an das nautische Erbe der Seastrong Kollektion.

Alle Modelle werden vom automatischen Uhrwerk AL-525 angetrieben. Das Kaliber arbeitet auf einer Frequenz von 28.800 Hz und stellt eine Gangreserve von 38 Stunden zur Verfügung.

Drei Nato-Armbänder in zwei Tönen, die aus recycelten Kunststoffflaschen gefertigt sind, runden das Erscheinungsbild (und das Recycling-Thema) ab. Zu jedem Herrenmodell bietet Alpina zusätzlich auch ein schwarzes Armband aus pflanzlichem Leder an, hergestellt aus recycelten Apfelabfällen.
Alle Uhren erscheinen in einer limitierten Auflage von 1883 Exemplaren.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.