Zwei atemberaubende neue Modelle von Parmigiani Fleurier

Parmigiani Fleurier hat mit seinen neuen Modellen unsere ungeteilte Aufmerksamkeit gewonnen. Beide kommen mit Zifferblättern, die das meiste aus der „Galaxy“-Methode von Parmigiani herausholen und eine wahre Augenweide sind. Dürfen wir vorstellen: Die Parmigiani Fleurier Tonda 1950 Galaxy Gold Bracelet und die Tonda Métropolitaine Selene.

pictures-hi-res-new-tonda-metropolitaine-galaxy_31

Fangen wir gleich mit dem Wichtigsten an: mit den Zifferblättern. Parmigiani Fleurier stellt sie aus Aventurin her. Das Material bekommt seine charakteristische, heterogene Struktur durch winzige Metalleinschlüsse verliehen. Diese Besonderheit hat sich der Hersteller zunutze gemacht und dunkelblaues Aventurin verwendet, dessen feine Kupferpartikel die Oberfläche zum Funkeln bringen.

pictures-hi-res-new-tonda-metropolitaine-galaxy_3

Damit sie so wenig wie möglich vom Zifferblatt verdecken, sind bei der Tonda Métropolitaine Selene die Zeiger skelettiert. Die Appliken sind aus Weißgold und bei sechs Uhr hebt sich eine kleine Sekunde vom nachtblauen Hintergrund ab; sie zeigt außerdem das Datum (mit farblich passender Scheibe!) an.
Auf der Lünette sitzen 72 Diamanten im Brillantschliff und sorgen so für jede Menge zusätzliches Funkeln.
Das Gehäuse besteht aus Edelstahl, hat einen Durchmesser von 33,1 mm und ist wasserdicht bis 3 bar.

Die Tonda Métropolitaine Selene wird vom Kaliber PF310 angetrieben. Dieses Werk schlägt mit 4 Hz ein bisschen schneller, als das der Tonda 1950 Galaxy und kommt auf eine Gangreserve von 50 Stunden.
Die Métropolitaine Selene kommt an einem Armband aus Alligatorleder oder Stoff, in indigo oder blau.

pictures-hi-res-new-tonda-1950-galaxy

Im Unterschied zur Métropolitaine Selene sind die skelettierten Zeiger der Tonda 1950 Galaxy mit einer lumineszierenden Beschichtung versehen; die Appliken sind – wie das Gehäuse auch – aus Roségold. Parmigiani Fleurier hat das Zifferblatt so schlicht wie möglich gehalten, um der phantastische Oberfläche möglichst großen Raum zu geben. Auch bei dieser Uhr ist die Lünette mit Diamanten (84 insgesamt) versehen, hat mit 39 mm einen etwas größeren Durchmesser, und ist ebenfalls wasserdicht bis 3 bar.

Im Inneren der Tonda 1950 Galaxy arbeitet das Kaliber PF702, ein hauseigenes Werk mit anglierten Brücken und Verzierungen im Côtes de Genève-Schliff. Das Automatikwerk kann durch den Boden aus Saphirglas bei der Arbeit beobachtet werden; es arbeitet auf einer Frequenz von 3 Hz und stellt eine Gangreserve von ca. 48 Stunden nach Vollaufzug zur Verfügung.
Diese Uhr ist ab sofort als Sonderausführung mit massivgoldenem Armband erhältlich.

pictures-hi-res-new-tonda-1950-galaxy_3

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.