Swatch geht es so gut wie nie

Nur Luxusprobleme bei Swatch – Swatch-Chef Nick Hayek kann sich glücklich schätzen. Die Geschäfte bei dem schweizer Hersteller laufen mehr als gut.

Der starke Schweizer Franken konnte dem Swatch-Konzern nichts anhaben, im ersten Halbjahr 2011 konnten sie Ihren Gewinn um 1/4 steigern. Besonders ist dies den verschiedenen Luxus-Marken wie zum Beispiel Breguet, Tiffany, Omega, Glashütte Original und einigen anderen zu verdanken. Die Bestellungen übersteigen laut Hayek die Produktionskapazitäten bei manchen Marken um 30%. Die Uhren-Sparte konnte so bei Swatch im ersten Halbjahr 2011 einen Zuwachs von 13,3% verbuchen, der Gewinn nahm hierbei um 24,5% zu. Auch die Analysten sehen das Ganze sehr positiv und laut Credit Suisse zählt Swatch zu den am besten aufgestellten Unternehmen im Luxusuhrensektor.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.