Swatch darf ETA-Lieferungen vorerst drosseln

Der Schweizer Hersteller Swatch plant bereits seit einiger Zeit, seine ETA-Werke nicht mehr an Dritthersteller zu liefern. Dies ist jedoch nicht so einfach möglich, daher prüft derzeit die Wettbewerbskommission, ob dies so einfach möglich ist. Für die Zeit dieser Überprüfung ordnete das Bundesverwaltungsgericht an, dürfe Swatch vorerst die Liefermenge auf 85% der im Vorjahr ausgelieferten Exemplare senken. Daraufhin erfolgten 9 Beschwerden, welche jedoch laut Nachrichtenagentur sda abgewiesen wurden.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.